Kontakt

Karies- und Füllungstherapie

Bei der Kariestherapie setzen wir auf Früherkennung: Mithilfe von Laserlicht sind wir häufig in der Lage, eine Karies schon im Frühstadium (Initialkaries) zu diagnostizieren. So ist oft eine Behandlung ohne Bohren möglich.

Ist eine Karies schon weiter fortgeschritten, muss nach der Entfernung der kariösen Substanz das entstandene Loch im Zahn wieder aufgefüllt werden. Da dabei die Haltbarkeit, die Abriebfestigkeit, die Verträglichkeit und die Ästhetik gleichermaßen wichtig sind, nutzen wir moderne, unauffällige Materialien:

Plastische Kunststofffüllungen

Die dentalen Kunststoffe (Kompomere und Komposite) sind mit Zement- oder Keramikpartikeln vermischt. Sie werden in mehreren Schichten direkt in den Zahn gefüllt und härten dort aus. Die Kunststoffe sind zahnfarben und gut körperverträglich.

Keramikinlays

Keramik ähnelt der natürlichen Zahnsubstanz, ist lange haltbar, sehr gut verträglich und kann exakt an Ihre Zahnfarbe angepasst werden. Die Inlays werden passgenau im Labor gefertigt und mit speziellen Klebeverfahren (Adhäsivtechnik) im Zahn befestigt. Mit Inlays lassen sich auch größere Schädigungen auf den Kauflächen der Backenzähne gut reparieren.

Platzhalter Smile 3D

Abdruckfrei und in nur einem Termin

Mit unserem modernen CAD/CAM-System können wir Ihr Keramikinlay abdruckfrei und in der Regel in nur einem Termin anfertigen: Mit einem intraoralen Scanner erfassen wir Ihre Mundsituation, am Computer wird das Inlay digital konstruiert und an eine Fräseinheit übermittelt, die es vollautomatisch aus einem Keramikblock herausarbeitet.

Wir nutzen in unserer Praxis kein Amalgam, da es gesundheitlich umstritten ist. Wenn Sie vorhandene quecksilberhaltige Füllungen durch moderne Materialien ersetzen möchten, bieten wir eine Amalgamsanierung unter umfassenden Schutzmaßnahmen.

Mehr über die unterschiedlichen Füllmaterialien erfahren Sie im Ratgeber Zähne.

mehr